SPD zu dumm zum googlen - Neue Texte von Elisabeth Simon in der Galerie für Kulturkommunikation

Galerie für Kulturkommunikation, 15. April 2013

Die Galerie für Kulturkommunikation stellt in unregelmässigen Abständen Texte von Elisabeth Simon vor. Textauszug: "Ein Wahlslogan in der Kritik

Man streitet sich darüber, aber eigentlich lacht die Bundesrepublik , dass ausgerechnet die SPD im neuen sozialen Gewand sich ihren Wahlkampfslogan von einer Zeitarbeitsfirma geliehen oder vielleicht sogar geklaut hat. Die in der Runde von G. Jauch vorgebrachte Entschuldigung des Bürgermeisters von Berlin, war es, die einen schaudern ließ. Der Slogan wäre nicht zu googlen gewesen. Meine Güte, gibt es niemand in Steinbrücks Wahlkampfteam, der Suchmaschinen anwenden kann und anwenden will. Wie wäre es denn mit einem Anruf in der nächsten Bibliothek, liebe zukünftiger Bundeskanzler und Wowereit hat gezeigt, wie Recht er mit seinen Plänen für die Zentralbibliothek hat. Er sollte sie nur selber mal besuchen, es gibt noch eine Informationswelt jenseits von google."


Original-Inhalt von Galerie für Kulturkommunikation und übermittelt von Galerie für Kulturkommunikation