Optimieren Sie Ihre private Altersvorsorge mit selbstbewohnten Immobilien!

Prof. Dr. Stefan Georg, 9. April 2019

Wer im Alter in der eigenen Immobilie wohnt, muss keine Angst vor steigenden Mieten haben. So können Sie Ihre Rentenlücke aufgefangen und den gewohnten Lebensstandard halten.

Deutschland gilt allgemein als reiches Land. Und dennoch droht vielen die Altersarmut. Denn die Rentenlücke trifft aufgrund stetig steigender Mieten viele Menschen sehr hart. Im April 2019 gehen viele Berliner auf die Straße und fordern sogar die Enteignung privater Wohnungsbaugesellschaften. Das Problem verstärkt sich dadurch, dass überdurchschnittlich viele Deutsche zur Miete wohnen. Damit werden die Kosten für das Wohnen zur großen Belastung.
Die Rentenlücke beschreibt die Differenz aus dem letzten Nettoeinkommen während der Berufstätigkeit und dem ersten Rentenbezug aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Selbst Arbeitnehmer, die 45 Jahre gearbeitet haben, müssen Einbußen von mehreren Hundert (bis hin zu über Tausend) Euro verkraften. Wer seinen Lebensstandard auch während der Rente halten möchte, muss für das Alter vorsorgen.
Zur privaten Altersvorsorge werden häufig Geldanlagen während der Berufstätigkeit empfohlen, beispielsweise in Aktien oder Fonds, aber auch in Immobilien, die vermietet werden sollen. Doch Vorsicht: Eine Wohnung oder ein Haus zu vermieten ist vorallem dann interessant, wenn die Zinsbelastung für die Immobilienfinanzierung hoch ist. Denn dann entstehen aufgrund der steuerlichen Absetzbarkeit von Abschreibungen, Modernisierungs- und Finanzierungskosten Verluste, die zu einer Steuererstattung führen. Fallen die Kreditzinsen dagegen auf einen niedrigen Wert, dann müssen die in der Regel positiven Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung selbst versteuert werden. Gleichzeitig muss man immer noch die steigenden Mieten für das eigene Wohnen aufbringen.
"Der beste Weg für viele Menschen, die private Altersvorsorge voranzutreiben, ist das Wohnen im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung," sagte Prof. Dr. Stefan Georg von der htw saar auf meine-ebooks.de/mieten-oder-kaufen . Solange das Kaufpreis-Miet-Verhältnis den Wert von 20 nicht wesentlich übersteigt, ist in der Regel der Kauf einer Immobilie der Anmietung wirtschaftlich überlegen. Hinzu kommt, dass die Rentenlücke im Alter dann erträglicher wird, wenn die Finanzierung der eigenen Immobilie bis zum Eintritt in den Ruhestand abgeschlossen ist.
Doch Sie können noch mehr für das Auffangen der Rentenlücke tun, wenn Sie Ihre Kosten des Lebensunterhalts optimieren. So erhalten Sie weitere Informationen zur privaten Kostenoptimierung, z.B. zur Reduktion der Stromkosten, zur Wirtschaftlichkeit einer Photovoltaik-Anlage oder zur Optimierung der Kosten für die eigene Krankenversicherung auf meine-ebooks.de/kostenmanagement/ . Dort stehen Ihnen zu den jeweiligen Themen eBooks im pdf-Format kostenlos zur Verfügung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Falkenweg 2A
66287 QUIERSCHIED
Deutschland

fon ..: 0681/5867503
web ..: https://meine-ebooks.de/
email : familiegeorg@t-online.de

Prof. Dr. Stefan Georg lehrt an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes in der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften in den Themenfeldern Kostenrechnung, Kostenmanagement, Controlling und Business Planning. Zudem bietet er für Unternehmen individuelle Weiterbildungsprogramme an.

Pressekontakt:

Prof. Dr. Stefan Georg
Herr Stefan Georg
Falkenweg 2A
66287 QUIERSCHIED

fon ..: 0681/5867503
web ..: https://meine-ebooks.de/
email : familiegeorg@t-online.de


Original-Inhalt von Prof. Dr. Stefan Georg und übermittelt von connektar.de Presseverteiler