Kokosblütenzucker - die gesunde Alternative

HEISSMANN Health, Beauty & Life, 22. Mai 2016

Ein Star unter den natürlichen Süssungsmitteln ist der Kokosblütenzucker der interessanterweise auch noch niedrig glykämisch ist.
Der Zucker wird aus dem Nektar der Kokospalme hergestellt. Die Blütenknospe der Kokospalme wird angeschnitten, damit dort ein Saft austreten kann. Dieser Saft wird Kokosnektar genannt. In einem Behälter aufgefangen, wird er entweder ganz vorsichtig aufgekocht oder bei niedriger Temperatur in einem Vakuum-Dampfkochgerät bearbeitet, damit Kokosblütenzuckerkristalle entstehen.
Eine Kokospalme spendet auf diesem Wege für über 70 Jahre ihren Nektar.

Kokosprodukte sind umstritten
Vermutlich weil es leider viele Kokosplantagen gibt, die auf Gebieten von abgeholzten Regenwäldern angebaut werden. Deshalb sollten Sie der Umwelt zu Liebe Kokosprodukte nach Möglichkeit nur von Herstellern die nachhaltig und ökologisch produzieren, kaufen.
Unsere Kokosprodukte werden selbstverständlich auf nachhaltig, biologisch, ökologisch geführten Kokosplantagen produziert. Solche Plantagen schonen unsere Umwelt und verhindern die Abholzung des Regenwaldes.
Von uns angebotene Produkte erfüllen selbstverständlich diese Kriterien. Die Ernte ist fast das ganze Jahr möglich, denn die Palme braucht keine Düngemittel oder spezielle Chemikalien. Es genügen in der Regel verrottete Kokosnuss Schalen und Palmwedel.
Kokosblütenzucker ist als nachhaltigster Zucker durch die amerikanische Nahrungs- & Landbauorganisation (FAO) ausgezeichnet.

Er besitzt nicht nur einen niedrigen glykämischen Wert, er ist ausserdem ein sehr nährstoffreiches Süssungsmittel, so dass Sie nun auf jeglichen raffinierten Zucker, auf Zuckerersatzstoffe oder chemisch-technisch hergestellte, oder veränderte Süssungsmittel verzichten können.
Kokosblütenzucker ist reich an Kalium, Magnesium, Eisen, Bor, Zink, Schwefel und Kupfer. Auch diese Mineralstoffe und Spurenelemente machen Kokosblütenzucker zu einer gesunden Alternative zum herkömmlichen Zucker.

Geschmack und Verwendung von Kokosblütenzucker
Das Beste an Kokosblütenzucker ist, dass man ihn 1:1 wie z. B. braunen Zucker verwenden kann. KOKOS-Blütenzucker schmeckt kräftig, leicht nach Karamell.
Und um noch einmal auf den besonders niedrigen glykämischen Wert des Kokosblütenzucker zurück zu kommen; Der glykämische Wert eines Lebensmittels gibt an, wie stark dieses den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Niedrig-glykämische Nahrungsmittel sind für unser Wohlbefinden sehr förderlich, da sie keinen schnellen, sondern einen langsamen und gleichmässigen Anstieg des Blutzuckerspiegels bewirken.
Hoch-glykämische Lebensmittel verursachen innerhalb kürzester Zeit einen schnellen Anstieg des Blutzuckerwertes. Gewöhnlicher, raffinierter Haushaltszucker und viele Lebensmittel die Sie heutzutage in den Regalen fast aller Supermärkte finden, die isolierte Kohlenhydrate enthalten, zählen zu den hoch-glykämischen Lebensmitteln.
Kokosblütenzucker sorgt im Vergleich zu hoch-glykämischen Süssungsmitteln für eine langsamere Energieausschüttung. Der Vorteil liegt auf der Hand. Ohne ständige Zuckerhoch- oder Zuckertiefs zu erleben, fühlen wir uns länger und "gleichmässiger" satt und fit.
Somit ist Kokosblütenzucker hervorragend für Diabetiker und zur Gewichtskontrolle geeignet.
Wer sich mit gesünderen, nicht billig-industriellen Lebensmitteln ernährt, lebt logischerweise gesünder und hat weniger Erkrankungsrisiko, so das sein Gesamt-Wohlseins Empfinden und somit die Lebensqualität erheblich gesteigert werden kann.
Copyright 2016 by Heissmann. Alle Rechte vorbehalten.


Original-Inhalt von HEISSMANN Health, Beauty & Life und übermittelt von HEISSMANN Health, Beauty & Life