Schlaglicht auf die französische Frühjahrs- und Sommerkollektion 2010

, 21. Januar 2009

27 Aussteller, davon 17 aus der Region Rhône-Alpes, präsentieren vom 3. bis 5. Februar 2009 auf der Munich Fabric Start Trends, Farben und Materialien. In der Kollektion Frühjahr/Sommer 2010 geht es vor allem um die Themen Leichtigkeit, fließende Linien, Transparenz und Relief. Insbesondere Voile- und Gazegewebe, Musselins, feine Jerseys und Krepps werden verwendet. Gleichzeitig zeigt sich auch eine klare, saubere und frische Ausstrahlung mit kühlem Perkal und Baumwoll-Piqué. Die Fantasie kehrt mit Effektgarn-Stoffen, Tweed bei Wolle und Durchwirkeffekten zurück. Das Angebot der Aussteller umfasst Naturmaterialien (Seide, Baumwolle, Leinen, Wolle, die rein oder im Gemisch verwendet werden), ausgefeilte Gewebe, raffinierte Spitze, Bänder und andere kreative Accessoires wie beispielsweise Knöpfe oder Textildekorationen.

Die zum zweiten Mal an der französischen Gemeinschaftsaktion teilnehmenden Unternehmen stellen folgende Neuheiten vor: Trouillet ergänzt seine Sportswear-Kollektion um das Taschenangebot „Bag“ für die modebewusste Frau. Neben den neuen Hosenstoffen „Bottom“ kommt die Reihe „Workway“ auf den Markt, eine Reihe von bequemen und pflegeleichten Stoffen für Arbeitsbekleidung. Die Firma Saic Velcorex Concord reagiert auf die erhöhte Nachfrage nach „Fast Fashion“ und führt eine neue Linie aus farbigen, auf weißem Grund beschichteten Denim-Stoffen ein. ITC (International Textiles Corporation) zeigt seine speziell für den deutschen Markt zusammengestellte Kollektion von Stoffen aus Baumwolle, auf Leinenbasis und Poly-Viskose-Gemischen. Das Unternehmen Avelana präsentiert eine komplett neue Linie aus Hosenstoffen aus ultrafeiner, gekämmter Baumwolle, die auch für Kleider verwendet werden kann.

Rachel- und Jacquard-Stoffe sowie Baumwoll-Seide-Mischgewebe in Pastelltönen und lebhaften Farben können in kleinen Mengen bei Clarenson bestellt werden. Das Unternehmen Philea ist spezialisiert auf modische Fancy-Unis aus reiner Viskose oder Melange sowie auf neue buntgewebte Leinen-Baumwoll-Qualitäten. Durch den Einsatz von speziellen Garnen erhalten die Stoffe ihren einzigartigen Griff und ihre charakteristische Optik. Die Mischung und Verarbeitung von edlen seidenen und natürlichen Garnen ergeben Materialeffekte wie Doppelgewebe, Karo und Krepp mit rückseitigem Satin-Effekt. Der Bereich Sporttextilien ist mit dem Hersteller JRC Reflex vertreten, der kürzlich durch die Übernahme des italienischen Partnerunternehmens IBR zum europaweiten Marktführer im Bereich der retroreflektierenden und elastischen Materialien avanciert ist. Die Firma Moda-Pierre, Hersteller von Zieraten Aus Metall, Plastik oder Emaille, stellt zum ersten Mal auf der Munich Fabric Start aus. Abgerundet wird die französische Präsenz durch das Unternehmen Siat & Lang, das seine Kollektion „Bio“ um Unistoffe und buntgewebte Produkte erweitert hat und seine Linie „Emanuel Lang“ für Herrenhemden zeigt.