Die Bedeutung von Pressemitteilungen und ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten

Der Unterschied zur Pressemeldung

Pressemitteilungen und Pressemeldungen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Unter einer Pressemeldung versteht man eine knapp zusammengefasste Informationsübermittlung, die in der Regel von allgemeinem Interesse ist. Sie wird von den Journalisten oder Redakteuren verfasst und in den passenden Print- oder Onlinemedien veröffentlicht. Unter einer Pressemitteilung versteht man eine Information, deren Text von einer Person, einer Institution oder einem Unternehmen verfasst und an die Medien zur Veröffentlichung weitergeleitet wird.

Wozu dient eine Pressemitteilung?

Mithilfe einer Pressemitteilung können gezielt Informationen an eine bestimmte Zielgruppe oder an die breite Öffentlichkeit vermittelt werden. Unternehmen bedienen sich dieses Instrumentes häufig, um auf Änderungen oder Neuerungen hinzuweisen. In diesem Fall wird meistens eine bestimmte Zielgruppe, nämlich Kunden oder Geschäftspartner des betreffenden Unternehmens angesprochen. Pressemitteilungen können aber unter anderem auch als Veranstaltungshinweise, Neueröffnungen von Geschäften oder Buchveröffentlichungen von Autoren verwendet werden. Häufig werden Pressemitteilungen von den Medien zum Anlass genommen, einen ausführlichen Bericht zu veröffentlichen. Daraus ergibt sich, dass eine Pressemitteilung durchaus auch eine wirtschaftliche Bedeutung haben kann.

Wo werden Pressemitteilungen veröffentlicht?

Für die Veröffentlichung von Pressemitteilungen stehen unterschiedliche Wege zur Verfügung. Es bieten sich hier die regionale und überregionale Tagespresse, Fachzeitschriften, Illustrierte oder Magazine an. Printmedien kann man die Mitteilung – möglicherweise mit Fotos zur Unterstützung – auf elektronischem Weg per E-Mail oder herkömmlich per Briefpost zukommen lassen. Die Entscheidung darüber, ob, wann und in welcher Form eine Pressemitteilung veröffentlicht wird, liegt dabei nahezu immer im Ermessen der jeweiligen Redaktion. Dabei wird überprüft, inwieweit der Inhalt der Pressemitteilung dem jeweiligen Leserinteresse entsprechen könnte. Besonders bei der regionalen Presse zeigt es sich häufig, dass die gleichzeitige Schaltung von kostenpflichtigen Inseraten ein deutlich höheres Interesse an der Veröffentlichung von Pressemitteilungen des jeweiligen Anzeigenkunden auslöst.

Natürlich besteht im Zeitalter der Elektronik auch die Möglichkeit, Pressemitteilungen online zu veröffentlichen. Hier empfiehlt sich auf jeden Fall die Zusammenarbeit mit einem der zahlreichen Online-Presseportale. Es gibt sowohl kostenpflichtige wie auch kostenfreie Agenturen. Pressemitteilungen für die Onlineveröffentlichung müssen allerdings bestimmte Kriterien enthalten, um überhaupt die Vorprüfung zu überstehen. So wird hier in der Regel sehr viel Wert auf einen suchmaschinenoptimierten Text gelegt. Keywords (Schlüsselwörter) und aktive Links auf die passsenden Internetpräsenzen gelten als Voraussetzung dafür, dass eine Pressemitteilung im Internet veröffentlicht wird. Durch einen aktiven Link auf die eigene Homepage erhöht sich hier ebenfalls die Zugriffsrate. Das führt zu einem besseren Ranking bei den großen Suchmaschinen und macht die Internetpräsenz insgesamt bekannter. Da diese Mitteilungen häufig über Jahre hinaus im Netz verbleiben, sollte bei den Angaben zur Kontaktaufnahme eine separate E-Mail-Adresse speziell für die Nachfragen bezüglich der Pressemitteilungen angelegt werden. Das vereinfacht die Übersicht und stellt die Erreichbarkeit auch nach Jahren sicher. Der Vorteil der Zusammenarbeit mit einem Online-Presseportal besteht darin, dass die entsprechenden Pressemitteilungen teilweise an Tausende von Journalisten übermittelt werden. Außerdem sind sie – mit den entsprechenden Schlüsselwörtern versehen – auch bei Recherchen im Internet für jedermann leicht zu finden.

Wie sollte eine Pressemitteilung aufgebaut werden?

Es gibt natürlich Grundregeln dafür, wie eine gute Pressemitteilung geschrieben werden sollte. Fest etabliert hat sich die Sieben-W-Regel, die als allgemeingültig für die korrekte Form von Pressemitteilungen gilt. Dabei bezieht sich der Buchstabe W auf die Fragen, die möglichst bereits in der Headline bzw. im Teaser, also der Einleitung der Pressemitteilung beschrieben werden sollten. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um die Informationen, wer diese Pressemitteilung herausgibt, für welche Zielgruppe sie von Interesse ist, um was es dabei inhaltlich geht, wann und wo unter Umständen eine besondere Veranstaltung oder ein besonderes Ereignis stattfindet, aus welcher Quelle die Informationen dazu stammen und wie es überhaupt zu diesem Ereignis gekommen ist. Der Schreibstil sollte dem eines guten Journalisten entsprechen. Knappe und klar strukturierte Sätze sind hier blumigen Beschreibungen auf jeden Fall vorzuziehen. Dabei gilt der einfache Grundsatz: Je sachlicher und informativer eine Pressemitteilung aufgebaut ist, umso größer ist die Chance, dass sie veröffentlicht wird.

Die wirtschaftliche Bedeutung von Pressemitteilungen

Besonders Unternehmen haben inzwischen die wirtschaftliche Bedeutung von Pressemitteilungen deutlich erkannt. Die ständige Präsenz in Print- und Online-Medien erhöht den Wiedererkennungswert und schafft so Vertrauen bei bestehenden Kunden und erleichtert die Akquise von Neukunden. Pressemitteilungen vermitteln ein positives Bild und führen so zur Vertrauensbildung. Dadurch können Umsätze gesteigert, der Bekanntheitsgrad des Unternehmens ausgedehnt und die allgemeine Präsenz in den Medien ständig erhöht werden. Die Werbewirksamkeit von Pressemitteilungen sollte also auf gar keinen Fall unterschätzt werden.