100 Jahre HUBER in einem Buch

, 5. Februar 2009

„Werden und Wirken" zeigt Firmen-, Textil- und Markengeschichte. Das im Januar erschienene Jubiläumsbuch „Werden und Wirken" bildet den Abschluss der 100-Jahr-Feierlichkeiten des Vorarlberger Textilunternehmens HUBER. Reinhard Mittersteiner lässt damit nicht nur die Firmengeschichte Revue passieren, sondern dokumentiert auch 100 Jahre Textilgeschichte und Markenentwicklung.

„Holzrippen im Dekolleté, Schlitze im Schritt und Reformklappen am Steiß: Die Historie der Unterwäsche ist ein Fundus des Unerwarteten", so beginnt Reinhard Mittersteiner im Buch „Werden und Wirken", das anlässlich 100 Jahre Huber in Auftrag gegeben wurde.

Auf eine Zeitreise begibt man sich, wenn man im großformatigen zweisprachigen (deutsch / englisch) Buch blättert und liest: Einmal wird der Kontrast bewusst, der sich zwischen den ersten Modellen von Josef und Elise Huber am Anfang des 20. Jahrhunderts und den Wäschetrends von heute zeigt. Zum anderen sind es Dokumente wie Firmenbücher, Modellzeichnungen, Werbegrafiken und Fotografien die die Zeitgeschichte widerspiegeln.

Mit großer Akribie und viel Engagement hat Autor Reinhard Mittersteiner in diesem Werk die Familiengeschichte und den Wandel des Unternehmens Huber dokumentiert. Herausgeber des Buches „Werden und Wirken" ist die HUBER Holding AG, die im Stammhaus in Götzis ihren Firmensitz hat. Zu ihr gehören die Marken HUBER, SKINY und HANRO. Mit rund 70 Shops und der Produktionsfirma HUBER Tricot in Mäder gehört das Unternehmen zu den größten der Österreichischen Textilindustrie.